Zum Inhalt springen

ksr

RZ-24-05

    “Maximales Minimum” – unauffälliges Design mit vielversprechendem Inhalt! abZ: Z-6.500-2436, aBG: Z-6.510-2435 Auslösevorrichtung + Energieversorgung RZ-24-05 für Feststellanlagen. Erhältlich als Aufputz- und Unterputzvariante (für Blendrahmen mit den Maßen 55 x 55 mm).

    RZ-24

      abZ: Z-6.510-2428, abG: Z-6.500-2436

      Die Protronic Steuerung RZ-24 ist Bestandteil der geprüften und zugelassenen Feststellanlage RZ-24-FA.

      In dem Gehäuse sind Energieversorgungseinheit, Auslösevorrichtung und je nach Typ die Handauslösung für die Feststellanlage integriert.

      Parametrierbares I/O-Interface mit Leistungsstufe

        Frei parametrierbares Steuerungsmodul mit:

        – I2C Sensor Interface (bspw. Temperatur, Feuchte, Strom..) 

        – 2 potentialfreien Eingängen (bspw. Türkontakt, Schalter, Freigabe… ) 

        – 2 unabhängigen PWM Ausgängen mit max 24 V 2 A (bspw. Lüfter, Leds)

        RZ3/4

          abZ: Z-6.510-2627/-2626, abG: Z-6.500-2612/-2613

          Die RZ3/4 ist eine Auslösevorrichtung mit (RZ3) bzw. ohne (RZ4) integrierter Energieversorgung für Brandschutz-Förderanlagenabschlüsse.

          Abschnitt 8.3
          Türen und Tore (DGUV Information 208-022): 

          Bei Brandschutztoren, die im Alarmfall mit einem mechanischen Kraftspeicher (beispielsweise Schwerkraft) ohne Kraftbegrenzung schließen, ist ein akustisches Signal vorgeschrieben (DIN EN 12604 „Tore – Mechanische Aspekte – Anforderungen“).

          DGUV Information 208-022, Stand 2017

          MVV TB vom 17.01.2022, Ausgabe 2021/1, Punkt 5.1.6.6.: 

          "Schiebe-, Hub- und Rollabschlüsse sind mit einer
          audiovisuellen Warnanlage auszurüsten, die das Schließen ankündigt."

          Neue Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) 2022

          laut DIN EN 12604 Tore - Mechanische Aspekte - Fassung
          EN 12604:2017 darf

          bei Toren, welche ausschließlich durch Schwerkraft geschlossen werden,

          - darf die Betriebsgeschwindigkeit von 0,3m/s nicht überschritten werden
          - bzw. darf die Krafteinwirkung 200N nicht übersteigen.


          Ist dies nicht möglich, muss am Tor eine audiovisuelle Warneinrichtung
          angebracht werden, die einsetzt, wenn das Tor beginnt sich zu
          schließen.

          Das Schließen einer Tür, eines Tores oder Brandschutz- bzw. Rauchvorhanges, welcher oben genannte Anforderungen überschreitet, muss also optisch und akustisch signalisiert werden.

          Dies gilt natürlich auch für das Schließen bei Stromausfall.



          Die Muster-Verwaltungsvorschrift "Technische Baubestimmung" (MVV TB) legt folgendes fest: 

          „Die Feststellanlage ist ein System, bestehend aus Geräten und/oder Gerätekombinationen, das geeignet ist, die Funktion von Schließmitteln kontrolliert unwirksam zu machen. Beim Ansprechen der zugehörigen Auslösevorrichtung im Fall eines Brandes, einer Störung oder durch Handauslösung werden offen gehaltene Abschlüsse unmittelbar sicher zum Schließen freigegeben."

          According to the MVV TB: 

          „A hold-open device is a system of devices or device combinations suitable for the controlled disabling of the function of closing devices."